Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Zwei Jahrhunderte Wirtschaftswissenschaften in Graz – 40 Jahre Nationalökonomische Institute

Ass.-Prof. Stephan Böhm, Studiendekan ao. Univ.-Prof. Dr. Heinz Königsmaier, Univ.-Prof. Dr. Richard Sturn, ao. Univ.-Prof. Dr. Christian Gehrke und ao. Univ.-Prof. Dr. Hansjörg Klausinger (v.l.n.r.) (Fotos: SOWI-Fakultät) - © SOWI-Fakultät

Nachfahren von Alfred Amonn, Markus und Klaus Müller aus Bruneck, mit ao. Univ.-Prof. Dr. Christian Gehrke (Mitte) - © SOWI-Fakultät

Festveranstaltung des Fachbereichs Volkswirtschaftslehre

Unter diesem Titel stand eine Veranstaltung, die am 3. Mai 2017 im RESOWI-Zentrum stattfand. Studiendekan ao. Univ.-Prof. Dr. Königsmaier eröffnete in Vertretung des Dekans die Veranstaltung und begrüßte die Anwesenden, hauptsächlich Angehörige und Studierende des Fachbereichs Volkswirtschaftslehre.

Univ.-Prof. Dr. Jörn Kleinert, Vorstand des Instituts für Volkswirtschaftslehre berichtete über die Neuerrichtung des Instituts für Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz und zeigte das Gründungsdokument mit der Aktenzahl 69.480/7 – UK/77 (Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung) vom Juni 1977.

In den Hauptvorträgen berichtete Ass.-Prof. Dr. Stephan Böhm über Schumpeters „Studienprogramm”, das vor allem ein Forschungs- und Studienprogramm für Schumpeter selbst war. Ao. Univ.-Prof. Dr. Christian Gehrke stellte Alfred Amonns Beiträge zur Wirtschaftstheorie vor und berichtete vor allem auch zu Amonn als Vertreter für Joseph Alois Schumpeter an der Universität Graz. Ao. Univ.-Prof. Dr. Hansjörg Klausinger von der WU Wien zeichnete die Karriereverläufe von Grazer Nationalökonomen vor, während und nach der Zeit des Nationalsozialismus anhand einer Serie von Kurzbiographien nach. Univ.-Prof. Dr. Richard Sturn schließlich gab eine tour d´horizon über mehr als zwei Jahrhunderte der Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz und zeichnete im zweiten Teil seines Vortrags ein Sittenbild der Grazer Volkswirtschaftslehre zu Schumpeters Zeit.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.