Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Go east

Donnerstag, 23.10.2014, uni.on > Universität, Universität, Mitarbeiten, uni.on > Top News

Uni Graz erweitert ihr Netzwerk in China: Kooperationen in Peking, Shanghai und Nanjing

Die Karl-Franzens-Universität Graz erweitert ihr wissenschaftliches Netzwerk in China. Als Teil einer hochrangig besetzten österreichischen Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation, angeführt von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, ist die Uni Graz auch mit an Bord – an der Spitze Rektorin Christa Neuper. Sie hat neue Kooperationsverträge mit chinesischen Universitäten im Gepäck, die am 21. Oktober 2014 unterzeichnet wurden. Begleitet wird Neuper unter anderem vom Dekan der Rechtwissenschaftlichen Fakultät, Joseph Marko, Finanzwissenschafter Richard Sturn, Volkswirt Heinz-Dieter Kurz und Jurist Manuel Neubauer.

 

Schumpeter Centre in Nanjing

Das Graz Schumpeter Centre – Namensgeber ist der berühmte österreichische Sozialwissenschafter Joseph Alois Schumpeter, der von 1911 bis 1921 an der Uni Graz tätig war – verstärkt seine erfolgreiche globale Arbeit, in dem es eine Kooperation mit dem neu gegründeten Sino Austria Schumpeter Innovation Centre an der Nanjing University schließt. Diese Universität liegt in der Provinz Jiangsu, wo auch die Partneruniversität des Konfuzius-Instituts der Uni Graz, die Jiangsu University, beheimatet ist, und zählt zu den weltweit 300 bestgereihten Universitäten. Der Schulterschluss der beiden Zentren umfasst unter anderem die Entwicklung gemeinsamer Forschungsprojekte, den gegenseitigen Austausch von WissenschafterInnen sowie die Organisation gemeinsamer Konferenzen.

 

Rechtswissenschaften in Peking und Shanghai

Die Vernetzung in den Rechts- und Politikwissenschaften haben zwei im chinesischen Bildungsministerium unterzeichnete Vereinbarungen im Fokus: Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Uni Graz wird künftig sowohl mit der China University of Political Science and Law in Peking als auch mit der East China University of Political Science and Law in Shanghai enger kooperieren. Beide Partnerschaften haben insbesondere die Mobilität von Studierenden zum Inhalt.


Internationale Außenstelle in Shanghai

Ein weiterer Höhepunkt folgte in der Metropole Shanghai, wo am 22. Oktober 2014 gemeinsam mit der TU Graz ein Alumni-Chapter aus der Taufe gehoben wurde. Die bereits neunte internationale Außenstelle des „alumni UNI graz“ wird die Verbindung der im Ausland lebenden AbsolventInnen erleichtern und zur Etablierung des weltweiten Netzwerks der Uni Graz, das derzeit aus 500 Universitäten besteht, beitragen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.